Redertengrat & Mutteristock

Sonne, Schnee und gute Laune – viel mehr braucht ein Alpindrache ja nicht, um einen herrlichen Tag in den Bergen geniessen zu können. Okay ja, der Schnee soll natürlich noch pulvrig sein, klar. Als ich um 7:15 Uhr vom Ende des Wägitaler Sees startete, freute ich mich bereits, dass das Wetter viel besser als prognostiziert war und der Schnee nur im oberen Bereich des Redertengrates abgeblasen war. Nach 2h30min zog ich bereits die erste Spur durch den wunderbaren Schnee, auch wenn ich auf die teils nicht ganz eingeschneiten Felsen acht geben musste. Der eiskalte Wind im Schatten des Mutteribergs hatte beim Aufstieg meine Finger etwas abgekühlt und so zitterte ich mich auf der frisch angelegten Spur die ersten Meter in Richtung Mutteristock bergan, bis der Motor wieder Betriebstemperatur hatte. Nach weiteren 1.5h hatte ich den Gipfel des Mutteristocks erreicht und zog genüssliche Schwünge durch die noch grösstensteils unverspurten Hänge hinab zum See.

12. Dezember 2021 – Skitour, ↑2000m, total ca. 6h.